Und es beschließt das geschriebene Wort

An manchen Tagen kommen einfach viele Dinge zusammen. So wie heute. Heute war nicht nur der letzte Teil der Schreibworkshops dran, sondern auch Urkundenverleihung für alle diejenigen, die am Ende des zweiten Durchgangs des Projektes ihre Zeit hier beenden. Dank der aktuellen Umstände gab es leider keine große Feier, wie wir sie uns alle eigentlich gewünscht hätten, aber es wird einfach aus allem etwas gemacht. Feste muss man feiern, wie sie fallen!

Danke an alle Teilnehmer*innen, die jetzt ausgetreten sind, für ihre Ideen, ihr Engagement und Tatkraft! Es war, dank Corona, ja wirklich keine leichte Zeit, aber ihr alle habt durchgehalten und das Beste draus gemacht! Super!

Der Stift ist mächtiger . . .

Seit dieser Woche (18.03.2021) geht es ums Schreiben in diesem Projekt. Ob man nun Einkaufslisten schreibt, Tagebuch oder einen Onlineblog, Schrift und schreiben sind wichtige Bestandteile unseres Lebens. Die Teilnehmer*innen können nun in drei mal 2 Stunden Workshops unter der Leitung von Dr. Alexander Graeff diesem alltäglichen Phänomen auf die Spur kommen!

Auf die Plätze, Farbe, LOS!

Actionpainting tut der Seele gut! Das haben heute auch unsere Teilnehmer*innen gemerkt, als sie (in kleinen Gruppen, um die Abstände einhalten zu können) auf weiße Leinwände losgelassen wurden. Jede Gruppe bekam die gleichen Farben, aber es kamen trotzdem sehr verschiedene Ergebnisse heraus. Wer die Ergebnisse sehen möchte, sollte heute den OrangeFriday in der Brotfabrik besuchen, wo dann nicht nur die Ergebnisse, sondern auch eine kurzer Film über die Entstehung gezeigt werden!

Noch einmal mit Gefühl!

Erster Tag des Actionpaintings und erstmal gibts Theorie. Woher kommt der Bergiff? Was hat Jackson Pollock damit zu tun? Und warum ist das eigentlich was anderes als malen? So viele Fragen und dazu passende Antworten! Morgen darf dann in kleinen Gruppen umgesetzt werden, was heute in einer Dokumentaion von Art Haus und von Petra Schröck vermittelt wurde. Es wird spannend!

Kunst im Outdoor

Wie das Motto unseres orangefriday schon sagt:“ Wenn das Publi­kum nicht rein­kom­men darf, kom­men wir eben raus zum Publi­kum!“ Also ging es heute mit den Teilnehmer*innen raus zur Ausstellung „Wulf Olm Fotografien – Von großen Tieren und kleinen Leuten“. Petra Schröck, die Galeristin der Brotfabrik, führte durch die Bilder des Fotografen und erzählt allehand Anekdoten und Geschichten um Trabrennen, Tierparktiere und Alexander Osang. Wer sich noch weiter über die Ausstellung informieren möchte, kann diese auf der Galerieseite der Brotfabrik tun oder sich den Artikel in der Berliner Woche dazu durchlesen.

How to train your bullet journal!

Es geht wieder los! Heute (25.02.2021) war der erste Workshoptag seit Beginn des zweiten harten Lockdowns und es ging um die Weiterführung der ersten beiden (digitalen) Workshoptage zum Thema „Neues Jahr – Frischer Wind“. Wer wollte konnte heute damit anfangen ein bullet journal für sich zu erstellen und konnte dafür Kleber, Schere und Unmengen an Zeitschriften nutzen oder sich Gedanken über die optionalen Aufgaben zu Lebensplanung, Ideenverwirklichung und Motivation machen. Spannend, spannend, spannend!

Am Rand entlang über die Linie

Malen kann Kunst und Meditation zugleich sein. Diese Wochen konnten und können die Teilnehmer*innen sich an Vorlagen orientieren und dabei frei entscheiden, wie sie diese nutzen. Möchte man sie detailliert farblich gestalten? Will man das Bild „weitermalen“? Deutet man den Kontext um? Beklebt man es? Es gibt nicht nur eine Möglichkeit und das Schöne ist: die freie Wahl!

Vielen Dank an art angels berlin e.V. , die den Wettbewerb, bei dem die Vorlagen entstanden, ausgeschrieben haben! Das Titelbild ist eine Bildausschnitt des Entwurfs von Conrad Artworx.

Zoooom, Zoooom, Zoooom

Tja, jetzt sind wir wirklich in der Moderne angekommen: heute wurde „Neues Jahr – Frischer Wind Teil 2“ auf zoom durchgeführt. Es war ein wirklich schöner Termin und das kann man wahrlich nicht von jeder digitalen Konferenz behaupten. Wieder einmal die Leute zu sehen, an den Möglichkeiten der Plattform sich auszuprobieren und dabei über Lebensführung zu philosophieren, das war ungemein erfrischend! Danke dafür an alle Teilnehmenden und unsere tolle Organisatorin!

Da es kein passendes Foto dafür gab, müssen unsere Leser wieder mit einem Lächeln unserer „Chefin“ auskommen!